Junger Mars ähnelte der Erde stärker als gedacht

Gesteinsuntersuchungen durch „Curiosity“ belegen Existenz kontinentaler Kruste

Paris (Frankreich) - Unser Nachbarplanet Mars besaß möglicherweise in seiner Frühzeit eine kontinentale Kruste ganz ähnlich der ersten kontinentalen Kruste auf der jungen Erde. Das zeigt die Untersuchung von 22 auffällig hellen Steinen mit den Messgeräten des US-amerikanischen Rovers Curiosity durch ein internationales Forscherteam. Die Entdeckung deute darauf hin, dass sich eine solche kontinentale Kruste entgegen bisheriger Annahmen auch ohne Plattentektonik bilden kann, so die Wissenschaftler im Fachblatt „Nature Geoscience“.

„Die frühe geologische Geschichte des Mars ähnelt jener der Erde also möglicherweise viel stärker als bislang vermutet“, schreiben Violaine Sautter vom Muséum d’Histoire Naturelle in Paris und ihre Kollegen. Kontinentale Kruste besitzt eine geringere Dichte und eine andere Zusammensetzung als ozeanische Kruste. Bislang gingen die Geophysiker davon aus, dass komplexe magmatische Prozesse im Zusammenhang mit dem Einsetzen der Plattentektonik für die Entstehung der ersten kontinentalen Kruste auf der Erde gesorgt haben.

Da es auf dem Mars keine Plattentektonik gibt, haben die Forscher dort auch keine kontinentale Kruste vermutet. Spektroskopische Untersuchungen aus der Umlaufbahn hatten zwar Hinweise auf silikat- und feldspathaltige Felsaufschlüsse geliefert, auf Mineralien also, wie sie auch für die kontinentale Kruste auf der Erde typisch sind. Doch einen definitiven Aufschluss über die Zusammensetzung und die Petrogenese dieses Gesteins kann nur eine Untersuchung in situ, also vor Ort, liefern.

Sautter und ihr Team haben deshalb nach verdächtigen Gesteinsbrocken entlang des Weges von Curiosity Ausschau gehalten. Die 22 von ihnen untersuchten Steine erwiesen sich als silikatreich und zeigen – im Gegensatz zum dominierenden basaltischen Gestein – überraschend vielfältige Zusammensetzungen. Einige der Steine ähneln in ihrer Zusammensetzung stark den ältesten erhaltenen Überresten der irdischen Kontinentalkruste. Ob tatsächlich der Mars wie die Erde in seiner Frühzeit zunächst zu einem großen Teil von einer leichten, kontinentalen Kruste bedeckt war, müssen nun weitere Untersuchungen zeigen.

Bildquelle: NASA/JPL-Caltech/MSSS

Autor: Rainer KayserE-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!